Out Of Place

Dokumentarfilm  I  86 Min  I   Deutschland 2019

1/4

Rebellen ohne Grund in einer globalisierten Welt. Kevin, David und Dominik, drei unruhige Teenager, die als zu schwierig galten, um zu Hause «umerzogen» zu werden, werden von den deutschen Behörden nach Rumänien geschickt. Dort leben sie bei lokalen Familien und hoffen, so schnell wie möglich nach Deutschland zurückzukehren. Herausgerissen aus ihrem früheren Leben und ihrem Land, versuchen die Jungs, sich so gut wie möglich an ihre neue Umgebung anzupassen. Bei ihren täglichen, auf die Minute genau geregelten Aufgaben werden sie von Sozialarbeitern, die mehr Ähnlichkeit mit Heavy-Metal-Fans als mit Beamten haben, genau beobachtet. Langsam entsteht zwischen ihnen und den Familien, mit denen sie leben, über Sprachbarrieren und kulturelle Gewohnheiten hinweg, eine neue Art von Verständnis. Gegenseitiger Respekt, wechselseitiges Verstehen. Aber wann werden die Erwachsenen glauben, dass die Jungs es wert sind, nach Hause zurückgeschickt zu werden? Friederike Güssefeld zeichnet ein einfühlsames Porträt der grossen Herausforderungen, mit denen die Jungs in einer zunehmend kommodifizierten Welt konfrontiert sind. Ein Song für Aussenseiter, die versuchen, ihren Platz in der Welt zu finden. 

Regie: Frederike Güssefeld

Kamera: Adrian Campean, Julian Krubasik

Schnitt: Miriam Märk, Sven Heußner
Produktion: Horse & Fruits

Auszeichnungen

First Steps Award 2019: Bester Dokumentarfilm

Festivals

Nyon Visions du Reel 2019 / Dok.fest München 2019, German Competition / Shortlist FFF Förderpreis 2019 / First Steps Award 2019 / Kasseler Dokfest 2019

  • Grey Instagram Icon
  • Grey Vimeo Icon

 © Adrian Campean  2019

Adrian Campean
Bildgestaltung  I  Fotografie